IoT – die virtuelle Welt wird real

Wie wäre es einen Kühlschrank zu haben, der Dich immer informiert, so bald bestimmte Lebensmittel aufgebraucht sind und fehlen? Klingt vielleicht erst mal etwas verrückt, vielleicht ist es auch nicht unbedingt notwendig. Aber dennoch könnte es ja ein ganz netter Luxus sein. Und da sind wir auch schon beim Thema: Internet of Things, Internet der Dinge. Was für viele noch nach verrückten Zukunftsideen klingt, ist heute schon mehr in unserem Alltag angekommen, als man merkt und denkt.
Wir möchten Dir einen Einblick in das Thema geben und erklären was IoT alles beinhaltet, welche Anwendungsmöglichkeiten sich bieten und was Du als Unternehmer bei der Verwendung beachten solltest.

Was bedeutet Internet of Things?

Das Internet of Things besteht aus Gegenständen, also Dingen, die durch den Einbau kleiner Mikrochips intelligent werden und sich dann so direkt über das Internet untereinander koordinieren können. Dabei können die Geräte jederzeit komplett selbstständig handeln und das ganz ohne menschlichen Eingriff. Sie können außerdem auf verschiedenste Situationen individuell reagieren und sich an immer neue Gegebenheiten anpassen. Wichtig ist, dass jedes Objekt eine eindeutige Kennung, also eine eigene Identität, im Internet bekommt. Nur so kann die Kommunikation untereinander funktionieren und auch der Mensch kann die Geräte damit von einem beliebigen Ort aus bedienen und steuern.

Anwendung im privaten Bereich

Im privaten Bereich sind hauptsächlich Gegenstände des alltäglichen Gebrauchs vernetzt. Hier sind wir beispielsweise wieder bei unserem Kühlschrank vom Anfang. Auch Beleuchtungssteuerungen, Alarmanlagen, Fernüberwachungen, automatische Heizungs- und Klimakontrolle oder intelligente Stromzähler zählen zum IoT.

Noch ein Beispiel aus dem Smart Home Bereich, welches Du mit Sicherheit kennst: Mit einem Smart-Living-System kannst Du Deinen eigenen vier Wände noch sicherer gestalten. Wenn Du im Urlaub bist, fährt das System zum Beispiel zu festgelegten Uhrzeiten die Rollos hoch und runter oder es schaltet das Licht zu bestimmten Zeiten ein. So simulieren die Geräte Deine Anwesenheit. Und Du kannst von der ganzen Welt aus steuern, was wann passieren soll.

Das Internet der Dinge im beruflichen Umfeld

Einsatzgebiete für Unternehmen findet das Internet der Dinge unter anderem im Bereich der Automobilindustrie, der Telemedizin, der Gebäudeautomatisierung, der Logistik sowie im industriellen Bereich.
Intelligente Systeme

– sorgen für Just-in-Time-Lieferungen
– überwachen Transportwege
– lassen Fahrzeuge direkt mit der KFZ-Werkstatt kommunizieren
– ermöglichen es, drohende Störungen von Anlagen o.ä. durch Monitoring und Tracking rechtzeitig zu erkennen.

Industrieprozesse lassen sich durch das Internet der Dinge komplett automatisieren und planen. Dadurch werden sie sicherer, kosten- und zeiteffizienter und ermöglichen ein nachhaltigeres Qualitätsmanagement. Auch können Unternehmen ihr Produktangebot flexibler gestalten und auf ungeplante Situationen, wie Lieferengpässe oder spezielle Kundenwünsche, besser reagieren.

Wie Unternehmen im Bereich Marketing davon profitieren können

Du als Unternehmer kannst das Internet der Dinge auch für Marketingzwecke nutzen. Das Digital Marketing beinhaltet schon einige Werkzeuge davon, wie beispielsweise E-Mail Marketing.

Ein schönes Beispiel ist auch eine bereits auf dem Markt befindliche Haarbürste: Sie übermittelt durch eingebaute Sensoren und Mikrochips beim Kämmen Daten an eine Smartphone App. Unter zusätzlicher Berücksichtigung der aktuellen Wettervorhersage gibt die App dem Nutzer dann verschiedene Pflegevorschläge und zeigt dazu auch gleich die passenden Produkte der Haarbürsten-Marke an. Praktische Werbung – der Nutzer hat das Gefühl einen Mehrwert zu bekommen und gleichzeitig kann man als Unternehmen gezielt seine Produkte platzieren.

Oder wir gehen wieder zu unserem Kühlschrank: Dieser sagt Dir nicht nur, was Du kaufen musst, er schlägt Dir auch noch vor, wo Du es am besten kaufen kannst. Supermärkte können hier also gleich gezielt Produkte vorschlagen – willkommen im Digital Marketing!

Wichtig für Dich, um das Internet der Dinge für Dein Unternehmen zu nutzen:
– Es ist kein Selbstläufer! Du solltest Dir einen erfahrenen Digital-Marketing Partner suchen, der Dir zur Seite steht.
– Da die Geräte im Internet miteinander verbunden sind, besteht auch immer die Gefahr eines Angriffs von außen oder einer unbefugten Nutzung. Du solltest also Wert darauf legen, dass alle Bereiche jederzeit optimal abgesichert sind.

So wird die Zukunft

Laut Experten ist das Internet of Things nur eine Zwischenstation. Die Zukunft wird das Internet of Everything sein, in dem alle Daten, Menschen, Maschinen und Prozesse miteinander verbunden sein werden.
Die vielfältige Verknüpfung im Internet und die Nutzung von smarten Geräten durch Endverbraucher wird stetig zunehmen. Daher ist es auch im Marketingbereich besonders wichtig mitzuziehen und seine Vermarktungsstrategien anzupassen.

Du hast noch Fragen zu Internet of Things? Dann schau dir an was wir machen oder kontaktiere uns, wir helfen Dir gerne weiter!

2018-05-30T15:14:34+00:00

YES! ist eine kreative Digital-Agentur. YES! liefert saubere Designs, handfeste Analysen und zielgerichtete Strategien. YES! steht für NO Bullshit.
YES! steht für Creative Digital Marketing. YES! macht dich besser. Kontaktiere uns jetzt.